Diese Website verwendet Cookie, um eine nutzerfreundliche Benutzung zu ermöglichen. Durch Fortfahren akzeptieren Sie die Verwendung unsererseits von Cookies. OK

Retrospektive PIETRO GERMI: Il ferroviere - Das rote Signal

Datum:

20/05/2018


Retrospektive PIETRO GERMI: Il ferroviere - Das rote Signal

Der 50-jährige römische Lokomotivführer Andrea Marcocci (Pietro Germi) übersieht nach einem Personenunfall ein Haltesignal. Die anschließende gesundheitliche Untersuchung des trinkfesten und herzkranken Andrea führt zu seiner Versetzung auf eine Rangierlok. Durch die Degradierung gekränkt und wegen der Lohneinbußen in seiner Rolle als Familienernährer bedroht, wird Andrea zum Streikbrecher. Er fährt wieder Personenzüge, verliert aber seinen Platz in der Gemeinschaft befreundeter Kollegen, und auch innerhalb der Familie nehmen die Spannungen zu, seitdem Andrea seine schwangere Tochter Giulia zur Heirat gezwungen hat. In IL FERROVIERE übernahm Pietro Germi zum ersten Mal die Hauptrolle bei einer eigenen Regiearbeit. Das von Andreas achtjährigem Sohn unpathetisch im Voice-over erzählte Melodram ist ein zentrales Werk in Germis Filmografie: komplex, berührend und zutiefst humanistisch.


20. Mai, 18:00
Il ferroviere Das rote Signal
Il ferroviere Das rote Signal
Italien 1956 Mit Pietro Germi, Sylva Koscina, Luisa Della Noce, Saro Urzì
35 mm | OmE | 118 min
 
Whd.: 26. Mai, 19 Uhr
 

Arsenal – Institut für Film und Videokunst e.V.

Potsdamer Straße 2, Berlin-Tiergarten 

Veranstaltet vom Arsenal – Institut für Film und Videokunst in Zusammenarbeit mit dem Istituto Italiano di Cultura Berlino
www.arsenal-berlin.de 

logo arsenal kl


Anlässlich der PRIMA SETTIMANA DEL CINEMA ITALIANO NEL MONDO 2018

logo farecinema positivo ita kl

Informationen

Datum: von So 20 Mai 2018 bis Sa 26 Mai 2018

Uhrzeit: von 18:00 bis 20:00

Organisiert von : Arsenal – Institut für Film und Videokunst

In Zusammenarbeit mit : Istituto Italiano di Cultura Berlino

Eintritt : kostenpflichtig


2462