Diese Website verwendet Cookie, um eine nutzerfreundliche Benutzung zu ermöglichen. Durch Fortfahren akzeptieren Sie die Verwendung unsererseits von Cookies. OK

Claudio Giovannesi LA PARANZA DEI BAMBINI zu Gast im Italienischen Kulturinstitut Berlin

Datum:

13/02/2019


Claudio Giovannesi LA PARANZA DEI BAMBINI zu Gast im Italienischen Kulturinstitut Berlin

Sonderveranstaltung! Claudio Giovannesi zu Gast im Italienischen Kulturinstitut Berlin

13.2.2019 - 19.00 Uhr
Istituto Italiano di Cultura, Berlin

LA PARANZA DEI BAMBINI (PIRANHAS)
 
Im Italienischen Kulturinstitut Berlin spricht Anna Maria Pasetti mit Claudio Giovannesi und dem Schauspieler Francesco Di Napoli. Wir zeigen Ausschnitte aus Giovannesis drittem Film LA PARANZA DEI BAMBINI mit Francesco Di Napoli, Viviana Aprea, Mattia Piano Del Balzo, Ciro Vecchione, Ciro Pellecchia in den Hauptrollen, der tags zuvor im Wettbewerb der 69. Internationalen Filmfestspiele Berlin (7. – 17. 02. 2019) seine Weltpremiere feiert. 

Auf Italienisch mit Simultanübersetzung 

HANDLUNG: Neapel 2018 Sechs Jungen - Nicola, Tyson, Biscottino, Lollipo, O’Russ, Briatò, Lollipop - wollen Geld machen wie ihre Vorbilder, Designerklamotten tragen und die neuesten Motorräder fahren. Sie spielen mit Waffen und rasen mit dem Scooter durch ihren Bezirk Sanità, um ihre Macht zu demonstrieren. In der Illusion, Gerechtigkeit in ihr Viertel zu bringen, suchen sie das Gute im Bösen. Sie sind wie Brüder, haben keine Angst vor dem Gefängnis noch vor dem Tod. Ihre einzige Möglichkeit besteht darin, sofort alles auf eine Karte zu setzen. In der Unbewusstheit ihres jungen Alters leben sie im Krieg. Das Leben als Kriminelle stellt sie vor die unausweichliche Wahl, ihre Liebe und ihre Freundschaft zu opfern.
 
Das Drehbuch für die Verfilmung seines Romans schrieb der Neapolitaner und Camorra-Experte Roberto Saviano („Gomorrha“, 2006) gemeinsam mit Maurizio Braucci und Claudio Giovannesi. Es ist die erschütternde Bestandsaufnahme einer Jugend im Dauerkriegszustand, gespielt von Laiendarstellern aus dem Viertel. Kinder, die dealen, rauben und töten, in einer Welt ohne Zukunft, in der es allein um Geld, Macht und ums Überleben geht.

CLAUDIO GIOVANNESI. Der Regisseur, Drehbuchautor und Musiker wurde 1978 in Rom geboren und arbeitet sowohl im fiktionalen als auch im dokumentarischen Bereich.
Fiore (2016): im Wettbewerb der Quinzaine des Réalisateurs beim Festival in Cannes, hat den Nastro d’Argento speciale, sei Nominierungen zum David di Donatello und den Grand Prix beim Festival Cinéma Méditerranéen in Brüssel erhalten.
Wolf (2013): Premio Speciale della Giuria beim 31° Torino Film Festival, Kandidat für die Nastri d’Argento als bester Dokumentarfilm.
Alì ha gli occhi azzurri (2012): Premio Speciale della Giuria beim Festival Internazionale del Film di Roma, Prix Jean Carmet beim Festival d’Angers, Kandidat für die Nastri d’Argento als bester Film, im Wettbewerb des Tribeca Film Festival.
Fratelli d’Italia (2009): Besondere Juryerwähnung beim Festival Internazionale del Film di Roma, Kandidat für die Nastri d’Argento als bester Dokumentarfilm.
La casa sulle nuvole (2009): Jury Special Award beim Brussels Film Festival.
Er hat an dem kollektiven Filmprojekt 9 x 10 Novanta teilgenommen, das bei der 71. Mostra internazionale d'arte cinematografica di Venezia präsentiert wurde.
Für das Fernsehen hat er zwei Episoden der zweiten Staffel von Gomorra gedreht.






Informationen

Datum: Mi 13 Feb 2019

Uhrzeit: von 19:00 bis 21:00

Organisiert von : Istituto Italiano di Cultura Berlino

In Zusammenarbeit mit : Palomar S.p.A.

Eintritt : Frei


2561