Diese Website verwendet Cookie, um eine nutzerfreundliche Benutzung zu ermöglichen. Durch Fortfahren akzeptieren Sie die Verwendung unsererseits von Cookies. OK

FÄLLT AUS! Aristoteles gegen Plato. War Leonardo der erste Anarchist? Vortrag von Philippe Daverio

Datum:

04/03/2019


FÄLLT AUS! Aristoteles gegen Plato. War Leonardo der erste Anarchist? Vortrag von Philippe Daverio

DIE VERANSTALTUNG FÄLLT LEIDER AUS! WIR BITTEN UM VERSTÄNDNIS!


---------------------------------------------


Der berühmte italienische Kunstkritiker, Kurator, Essayist und Fernsehmoderator Philippe Daverio spricht über die epochenübergreifende Bedeutung des vielseitigen und vielschichtigen Künstlers Leonardo da Vinci.


MO 04. MÄRZ
19.00 Uhr
Istituto Italiano di Cultura Berlino
Auf Deutsch


Philippe Daverio wird am 17. Oktober 1949 in Mulhouse im Elsass geboren. Von 1961 bis 1967 besucht er das französische Gymnasium. In Italien beginnt er an der Università Bocconi in Mailand ein Wirtschaftsstudium und nimmt seine mannigfaltigen Tätigkeiten im Bereich der Kunst auf. Die erste von ihm gegeründete Galerie für moderne Kunst ist die Galleria Philippe Daverio im Jahr 1975 in Mailand in der Via Montenapoleone n. 6; diese erweitert er 1984 um eine Kunstbuchhandlung. 1986 gründet er die Philippe Daverio Gallery in New York und 1989 eine zweite Galerie in Mailand im Corso Italia n. 49. Von 1993 bis 1997 war er Kulturdezernent der Stadt Mailand. Daverio hat sich immer als Kunsthistoriker verstanden, als welcher er auch vom Fernsehpublikum des Rai 3 entdeckt wurde: Er arbeitete als Berichterstatter für Art'è und Art.tù, und moderierte von 2002 bis 2012 seine eigene Sendung Passepartout, später umbenannt in Il Capitale, und seit auf Rai 5 die Sendung Emporio Daverio. Als Herausgeber und Verleger veröffentlicht er mehr als fünfzig Bücher. Er ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher und populärwissenschaftlicher Publikationen und gibt seit 2008 für den Verlag Giunti das Magazin Art e Dossier heraus. Zu seinen jüngeren Publikationen zählen Il Museo Immaginato (2011), Il Secolo lungo della Modernità (2012) und Guardar lontano veder vicino (2013). 2013 verleiht ihm der Italienische Staatspräsident das Cavalierato delle Arti e delle Lettere und das italienische Kulturminister die Medaglia d'Oro di benemerenza sowie im selben Jahr der französische Präsident die Légion d'Honneur. Seit 2014 ist er künstlerischer Leiter des Grande Museo del Duomo di Milano und seit 2015 Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Pinacoteca di Brera und der Biblioteca nazionale Braidense




Informationen

Datum: Mo 4 Mär 2019

Uhrzeit: von 19:00 bis 21:00

Organisiert von : Istitituto Italiano di Cultura Berlino

Eintritt : Frei


2560