Diese Website verwendet Cookie, um eine nutzerfreundliche Benutzung zu ermöglichen. Durch Fortfahren akzeptieren Sie die Verwendung unsererseits von Cookies. OK

Europäischer Tag der Sprachen: Viele Sprachen – Ein Europa!

Datum:

24/09/2019


Europäischer Tag der Sprachen: Viele Sprachen – Ein Europa!

24 Amtssprachen gibt es in der Europäischen Union. Über 60 Regional- und Minderheitensprachen werden von rund 40 Millionen Menschen in der EU gesprochen. Wie soll man mit dieser überwältigenden Vielfalt umgehen? Ist sie ein Hindernis auf dem Weg zu einem geeinten Europa oder stellt diese Mannigfaltigkeit ein in der Zukunft zu realisierendes Modell interkultureller Beziehungen dar, in dem jedes Individuum und jede Identität in ihrer Andersartigkeit respektiert und aufgewertet wird?

Mehrsprachigkeit gehört zurecht zu den Grundprinzipien der EU. Denn Sprachen sind nicht einfach Mittel, die die zwischenmenschliche Kommunikation ermöglichen, sondern sie sind Ausdruck von Ideen, Werten und Gefühlen – also von entscheidenden Elementen unseres Lebens. Und das Leben manifestiert sich nunmal in der Vielfalt seiner Formen. „Globalesich“ kann demnach nicht die Sprache Europas sein. Vielmehr führt der Weg zu einem gemeinsamen Europa über den mühsamen, aber lohnenswerten Prozess des Erlernens anderer Sprachen und Kulturen. Schliesslich geht es dabei auch um die Transparenz und um die demokratische Legitimation der EU. Aber welche Strategien sind auf diesem Weg in der Schulpolitik, in der Forschung und in den Aktionen der Europäischen Kommission erforderlich?

Darüber diskutieren wir in einer offenen Runde mit Frau Rosmarie Crazzolara, ehemalige Referentin für Mehrsprachigkeit in Südtirol, Frau Prof. Dr. Judith Meinschaefer, Professorin am Institut für Romanische Philologie und am Interdisziplinären Zentrum Europäische Sprachen der FU Berlin,  Herrn Prof. Dr. Georg Gombos, Professor für Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt und Lisa Ribier, Sprachbeauftragte an der Vertretung der Europäischen Kommission in Berlin. Moderiert wird die Diskussion von Prof. Luigi Reitani, Leiter des Italienischen Kulturinstituts Berlin.


DI 24 SEP 2019
18.00 Uhr

EUROPÄISCHER TAG DER SPRACHEN:
VIELE SPRACHEN - EIN EUROPA!

Gespräch mit
Rosmarie Crazzolara (ehemalige Referentin für Mehrsprachigkeit in Südtirol),
Georg Gombos (Alpen-Adria-Universität Klagenfur)
Judith Meinschaefer (Freie Universität Berlin)
Lisa Ribier (Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland)

Moderation: Luigi Reitani (Italienisches Kulturinstitut Berlin)
 
Auf Deutsch
 
Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland · Unter den Linden 78 · Berlin-Mitte 

Anmeldung und Personalausweis erforderlich: https://ec.europa.eu/germany/home_de  
 

In Zusammenarbeit mit EUNIC Berlin und der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland 


            logo eunic berlin              logo vertretung eu q







Informationen

Datum: Di 24 Sep 2019

Uhrzeit: von 18:00 bis 20:00

Organisiert von : Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschl

In Zusammenarbeit mit : Istituto Italiano di Cultura Berlino

Eintritt : Frei


2649