Diese Website verwendet Cookie, um eine nutzerfreundliche Benutzung zu ermöglichen. Durch Fortfahren akzeptieren Sie die Verwendung unsererseits von Cookies. OK

Settimana della cucina italiana - Il gusto come compito: educarsi al gusto come impegno infinito

Datum:

21/11/2019


Settimana della cucina italiana - Il gusto come compito: educarsi al gusto come impegno infinito

GESCHMACK ALS AUFGABE. Die Erziehung des Geschmacks als unendliche Aufgabe.

Vortrag von Nicola Perullo (Università degli Studi di Scienze Gastronomiche, Pollenzo)

 
Die Woche der italienischen Küche ist ein Projekt des Italienischen Außenministeriums in Zusammenarbeit mit dem Bildungsministerium und dem Landwirtschaftsministerium, das weltweit stattfindet. Die Initiative bietet Gelegenheit, die gastronomische und önologische Exzellenz und die Bedeutung der italienischen Ernährungs- und Landwirtschaft kennenzulernen.
 
Besonderes Augenmerk gilt in diesem Jahr dem „Geschmack“ und dessen „Ausbildung“, „Erziehung“ und „Verfeinerung“. Die Veranstaltung im Italienischen Kulturinstitut ist zudem eine ausgezeichnete Chance, um die Verbindung von Küche und regionalen Qualitätsprodukten kennenzulernen.

Im Rahmen der SETTIMANA DELLA CUCINA ITALIANA NEL MONDO geht Nicola Perullo in einem Vortrag der Frage nach der kulturellen Bedeutung von Geschmack nach.
Geschmack, einer unserer fünf Sinne, ist ein komplexes System, wofür Fühlen und Denken, Sinne und Wissen von Bedeutung sind.
Geschmack ist bedingt durch seine Umgebung und den Kontext und wird durch das Wechselverhältnis von Individuum und Gesellschaft bestimmt. Geschmack bildet eine reflektierte Sensibilität und setzt uns in Verhältnis zu uns selbst und den Anderen. Geschmack besteht nicht in der Applikation gegebener Regeln, sondern ist eine aktive und kontinuierliche Auseinandersetzung mit immer neuen Erfahrungen. Geschmack ist zugleich Erziehung und eine nicht abschließbare Aufgabe.

"In questa fase storica, è abbastanza accettato concepire il gusto come cultura. È vero, il gusto è cultura, ma questo fatto chiude davvero la questione, tranquillizzandoci, oppure, piuttosto, necessita di qualche chiarimento e riflessione ulteriore? Che cosa è una cultura? Si è soliti pensare al gusto come un senso tra i cinque, ma il gusto è un sistema complesso che coinvolge tutto il nostro sentire/pensare, tutti i sensi e tutta la conoscenza. Questa complessità è il punto di partenza per ripensare il gusto in chiave ecologica e attiva: non come un set di regole date da imparare e applicare, ma come una continua negoziazione con il flusso dell’esperienza. Il gusto si compone e si ricompone continuamente, evolve e si modifica in base a ciò che va incontro. Da questo punto di vista, il gusto è un compito che implica consapevoli scelte estetiche ed etiche, ma anche ampie aree di non riflessività legata alle biografie e alle società nelle quali l’esperienza è inserita. In questa prospettiva, il gusto è uno strumento educativo formidabile, perché consente di sviluppare una sensibilità e una consapevolezza per se stessi e per le differenze con gli altri. Il gusto chiama alla responsabilità e a una visione delle relazioni improntata alla saggezza e all’empatia."
 
#settimanadellacucina

DO 21. NOV 2019, 19.00 Uhr
Istituto Italiano di Cultura di Berlino
 
Auf Italienisch mit Simultanübersetzung

Anschließend italienisches Büffett in Zusammenarbeit mit True Italian





Informationen

Datum: Do 21 Nov 2019

Uhrzeit: von 19:00 bis 21:00

Organisiert von : Istituto Italiano di Cultura di Berlino

Eintritt : Frei


2673