Diese Website verwendet Cookie, um eine nutzerfreundliche Benutzung zu ermöglichen. Durch Fortfahren akzeptieren Sie die Verwendung unsererseits von Cookies. OK

Die italienische Art. Die Geschichte eines großen italienischen Orchesters. Film

Datum:

22/03/2020


Die italienische Art. Die Geschichte eines großen italienischen Orchesters. Film

Kunst gegen den Virus!
 
Anlässlich der Notsituation aufgrund der Pandemie stellt ALPENWAY.com vom Sonntag den 22. März bis zum 22. April 2020 den Dokumentarfilm kostenlos ins Netz zur Verfügung! 
 
Die italienische Art / Il Carattere Italiano. Ein Film von Angelo Bozzolini   
Germania/Italia 2013 – 60′/100′ 

Die italienische Art: ein Film über Musik, ein Film in der Musik.   

anschauen: alpenway.com/santacecilia  


Die italienische Art ist die Geschichte eines der renommiertesten Orchester der Welt, abgerundet mit Archivaufnahmen von den großen Dirigenten der letzten 30 Jahren, die auf dem berühmtesten Podium Roms standen. Heute gehört dieser begehrte Posten Sir Antonio Pappano, einem Angloamerikaner mit Beneventer Herkunft. Auf dem Podium des Orchestra Nazionale di Santa Cecilia hat er einen essentiellen Teil seiner italienischen Würzel wiedergefunden. 

Die Handlung des Films – dirgiert von Angelo Bozzolini – steigert sich lebendig und authentisch, um aufzuzeigen wie eine große Aufführung von der Planung bis zu Umsetzung gemeinsam realisiert wird: die Entfaltung des Klanges von der ersten Probe bis zum Schlussapplaus des ausverkauften Saales. Was geht in den Musikern vor sich, bevor sie die Bühne betreten und wie schaffen es die Interpreten am Ende eines Konzerts die angestaute Spannung abzubauen?

Die Geschichten der Orchestermitglieder und ihres Dirigenten, die auch an persönlichen Örten gedreht werden, ermöglichen den Zuschauern einen Einblick in einer faszinierende und normalerweise verborgene Welt der Protagonisten. Gleichzeitig handelt der Film von einer nationalen Institution, von einer historisch einzigartigen Entwicklung, von einem Herangehen ans Leben, das für ein in aller Welt geliebtes, oft aber missverstandenes, manchmal in seinen übersehenen Mannigfaltigkeiten geradezu unbekanntes Land charakteristisch ist. 

Wie kommt man dazu, klassische Musik zu machen? Welche alltäglichen Kräfte erfordert dieser Beruf? Was für eine besondere Beziehung pflegt jeder Interpret zu seinem Instrument? Was erlebt er auf der Bühne? Wie lässt sich die Verwandlung der größten Spannung während des Konzertes in überbordende Fröhlichkeit nach der Aufführung erklären? – Auf diese Fragen antwortet der Dokumentarfilm mit einer großen, mitreißenden, vielstimmigen Erzählung.

Neben dem Hauptthema der Erzählung ruft er die Präsenz einiger der besten Solisten und Orchesterdirigenten der Welt auf, gesammelt während ihrer Zusammenarbeit mit dem Orchestra di Santa Cecilia, d. h. mit Italien selbst. 

Es werden diese Momente sein, in denen die „innere“ Lebensbeschreibung des Orchesters von Stimmen der Freunde „von außen“ ergänzt wird, von ihren Perspektiven, ihren Gedanken über die italienische Art und über ihr Verhältnis zu diesem außergewöhnlichen Ensemble von leidenschaftlichen Musikern. 

Mit
Antonio PappanoL′Orchestra dell′Accademia Nazionale di Santa Cecilia 

und
Yuri Temirkanov  
James Conlon  
Valery Gergiev  
Daniel Harding  
Janine Jansen  
Lisa Batiashvili
Evgeny Kissin  
Denis Matsuev  
Stefano Bollani  
Lang Lang  

Partner  
Con il sostegno di eni e Regione Lazio  

In collaborazione con  
RAI – Radiotelevisione Italiana  
Accademia Nazionale di Santa Cecilia 


#LaCulturaNonSiFerma #iorestoacasa #WeAreItaly 


 


Informationen

Datum: von So 22 Mär 2020 bis Mi 22 Apr 2020

Uhrzeit: von 00:01 bis 23:59

Organisiert von : Alpenway.com

Eintritt : Frei


2732