Diese Website verwendet Cookie, um eine nutzerfreundliche Benutzung zu ermöglichen. Durch Fortfahren akzeptieren Sie die Verwendung unsererseits von Cookies. OK

Dantes visuelle Quellen. Gespräch und Vortrag mit Laura Pasquini. Livestream via Zoom

Datum:

17/03/2021


Dantes visuelle Quellen. Gespräch und Vortrag mit Laura Pasquini. Livestream via Zoom

#Dante700

Im Dante-Jahr – dem 700. Todesjahr des Sommo Poeta – organisiert das Italienische Kulturinstitut Berlin eine Reihe von Gesprächen und Vorträgen zum Thema „Dante visuell“, kuratiert von Michele Cometa.

Dantes visuelle Quellen
Vortrag und Gespräch mit Laura Pasquini (Università di Bologna)
Moderation: Michele Cometa (Università di Palermo)
 
Im Mittelpunkt des Vortrags von Laura Pasquini steht die Bedeutung der bildenden Kunst als Quelle für einige poetische Bilder der Commedia. Neben einer, eine Vielzahl von Texten umfassenden Bibliothek konnte Dante in der Tat auf eine ebenso umfassende visuelle Bibliothek zurückgreifen, die sich durch unmittelbare Erfahrung von Orten und durch das vielfältige spätantike und mittelalterliche figurative Repertoire in der Vorstellungswelt dieser, für alle Kunstformen sehr aufmerksamen Persönlichkeit eingeprägt haben. Die Aufgabe, der sich Pasquini stellt, besteht darin, diese Quellen in den Terzinen dieser sublimen Poesie, welche sie sich zu eigen gemacht hat und sie geschickt umarbeitet, zu erkennen. 

Mittwoch, 17. März 2021, 19.00 Uhr
Live-Stream via Zoom, klicken Sie auf diesen >>>Link; die Veranstaltung wird live auch auf unserer Facebook-Seite übertragen.
Auf Italienisch mit deutscher Simultanübersetzung

Laura Pasquini ist Kunsthistorikerin und arbeitet an der Università di Bologna. Ihr Forschungsschwerpunkt liegt in der Ikonologie der Spätantike und des Mittelalters und sie hat sich in verschiedenen Studien mit der christlichen Archäologie beschäftigt, insbesondere mit Dantes Ikonographie, mit Darstellungen des Teufels und des Jenseits im Mittelalter sowie der figurativen Darstellung der Stadt im Mittelalter. Publikationen (Auswahl): Iconografie dantesche, 2008 Ravenna, Longo; Otranto, il mosaico, il viaggio di Seth, prefazione di F. Cardini, 2009 Bologna, Sattva Films; Bologna delle Torri. Uomini, pietre e artisti dal medioevo a Giorgio Morandi, (in collaborazione con Anna Laura Trombetti) 2013 Firenze, Edifir; Diavoli e inferni nel medioevo, 2015 Padova, Poligrafo; «Pigliare occhi, per aver la mente». Dante, la Commedia e le arti figurative, 2020 Roma, Carocci.

Hier die Videoaufzeichnung der Veranstaltung:



Die Veranstaltungsreihe findet statt in Zusammenarbeit mit dem Kupferstichkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, das ab 2. Juni 2021 die Ausstellung "Höllenschwarz und Sternenlicht. Dantes Göttliche Komödie in Moderne und Gegenwart" zeigen wird.


Informationen

Datum: Mi 17 Mär 2021

Uhrzeit: von 19:00 bis 20:00

Organisiert von : Istituto Italiano di Cultura di Berlino

Eintritt : Frei


2879