Diese Website verwendet Cookie, um eine nutzerfreundliche Benutzung zu ermöglichen. Durch Fortfahren akzeptieren Sie die Verwendung unsererseits von Cookies. OK

Hamburg ruft Triest: Geschichten von Häfen zwischen Nordsee und Adria [Teil 2]

Datum:

07/06/2022


Hamburg ruft Triest: Geschichten von Häfen zwischen Nordsee und Adria [Teil 2]

Bei der zweiten Veranstaltung unserer Reihe über die Häfen von Hamburg und Triest besuchen wir das Historische Museum von Schloss und Park Miramare in Triest und betrachten die Geschehnisse um Maximillian von Habsburg unter neuen Blickwinkeln. Parallel statten wir einen Besuch beim Hafenmuseum Hamburg ab und begleiten die faszinierende Restaurierung des majestätischen Segelschiffs Peking.

Mit Andreina Contessa und Ursula Richenberger

Moderation: Nicoletta Di Blasi und Maria Carolina Foi

Dienstag, 7. Juni 2022
19:00 Uhr
Istituto Italiano di Cultura Berlino

Ein Video-Beitrag mit Ursula Richenberger ist auf dem YouTube-Kanal des Istituto Italiano di Cultura Hamburg veröffentlicht:



Hier spricht die Projektleiterin des Hafenmuseums über das Jahrhunderte alte, bis heute immer wieder neu austarierte Verhältnis zwischen der Stadt und dem Hafen. Auch geht es um das Deutsche Hafenmuseum, das diese Wechselbeziehungen erlebbar machen möchte, sowie um Stadtentwicklung auf ehemaligen Hafen-Arealen: In den kommenden Jahren wird dort der neue Stadtteil Grasbrook entstehen, in dem sich dann auch das neue Deutsche Hafenmuseum stehen wird. Das Hamburger Hafenmuseum – heute Zweigstelle des Museums der Arbeit - befindet sich in einem Kaischuppen im Zentrum des Hamburger Hafengebiets, in einem Gebiet, in dem schon vor hundert Jahren ein optimalen Umschlag zwischen See- und Landverkehr stattfand. Zum Museumsgelände gehören Kaianlagen, Güterwaggons, Eisenbahngleise, kohlebefeuerte Dampfkräne, das Frachtschiff MS Bleichen, der Viermaster Peking und andere historische Schiffe. Museumsbesucher erleben authentisch die Atmosphäre des Hamburger Hafens in der Zeit vor der Einführung der Containerlogistik. In den kommenden Jahren wird das Museum durch einen Neubau im Viertel „Neuer Grasbrook“ erweitert werden


Andreina Contessa ist seit 2020 Direktorin des Historischen Museums und Parks von Schloss Miramare. Sie ist Kunsthistorikerin,
Museumskuratorin, Expertin für Museologie, digitale Katalogisierung und Multimedia.

Ursula Richenberger, Expertin für Kulturwissenschaften und Kulturerbe-Management, ist seit 2018 Projektleiterin des Deutschen Hafenmuseums in Hamburg.

Präsenzveranstaltung, Anmeldung erforderlich über Eventbrite

Auf Italienisch und Deutsch mit Simultanübersetzung

Livestream auf Zoom und FB

In Zusammenarbeit mit dem Italienischen Kulturinstitut Hamburg, dem Museo Storico e il Parco del Castello di Miramare (Triest) und dem Deutschen Hafenmuseum.


Hygiene- und Schutzmaßnahmen:

Es gilt weiterhin Maskenpflicht. Bitte tragen Sie während des gesamten Aufenthalts in unseren Räumen eine FFP2-Maske.

Bitte planen Sie ein, rechtzeitig vor Ort zu sein, um Warteschlangen zu vermeiden. Bitte halten Sie das von Ihnen gebuchte Zeitfenster ein.

Die Gästelisten führen wir nach Art. 5 DSGVO unter Einhaltung datenschutzrechtlicher Grundsätze und bewahren sie für vier Wochen auf.

Bitte halten Sie ausreichend Abstand zu den anderen Besuchern ein.

Bitte folgen Sie den Anweisungen des Einlass- und Aufsichtspersonals.

* Die Veranstaltung wird auf der Videokonferenzplattform ZOOM gestreamt. Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung von ZOOM unter folgendem Link: https://zoom.us/de-de/privacy.html




Informationen

Datum: Di 7 Jun 2022

Uhrzeit: von 19:00 bis 20:30

Organisiert von : IIC Amburgo e Berlino

Eintritt : Frei


3028