Diese Website verwendet Cookie, um eine nutzerfreundliche Benutzung zu ermöglichen. Durch Fortfahren akzeptieren Sie die Verwendung unsererseits von Cookies. OK

Freiheit der Forschung. Ein zu schützendes Erbe Vortrag von Telmo Pievani

Datum:

07/10/2022


Freiheit der Forschung. Ein zu schützendes Erbe Vortrag von Telmo Pievani

#saggi_scienza

Anlässlich des 800. Gründungsjubiläums der Universität Padua

Freiheit der Forschung. Ein zu schützendes Erbe
Vortrag von Telmo Pievani

Einführung
Maria Carolina Foi

Freitag 7. Oktober 2022
19 Uhr
 
Seit 800 Jahren verteidigt die Universität Padua den Wert der Freiheit der Forschung, wie dies auch in ihrem Motto festgehalten ist: Universa Universis Patavina Libertas. Eine allumfassende Freiheit: Freiheit der wissenschaftlichen Forschung, der Lehre, des Worts, der Bewegung. Dieser Wert, den wir oft als selbstverständlich betrachten, ist heute durch zahlreiche Feinde stark bedroht: von illiberalen Regimen, überwältigenden wirtschaftlichen Interessen, bürokratischen Zwängen, religiösem Fundamentalismus, Ideologien, in einigen Fällen auch von Selbstzensur. Aber gerade aus der Freiheit der Grundlagenforschung, die von der reinen Neugierde am Wissen inspiriert ist, entstehen die wichtigsten wissenschaftlichen Entdeckungen und technologischen Innovationen. Wie kann dieses zerbrechliche, jahrhundertealte Erbe heute verteidigt werden?
 
Telmo Pievani (1970) ist ordentlicher Professor an der Fakultät für Biologie der Universität Padua, wo er den ersten italienischen Lehrstuhl für Philosophie der Biowissenschaften innehat. An dieser Fakultät unterrichtet er auch Bioethik und Naturalistische Aufklärung. Seit 2016 ist er Beauftragter des Rektors für Comunicazione Istituzionale e la Divulgazione scientifica an der Universität von Padua. Von 2017 bis 2019 war er Präsident der Italienischen Gesellschaft für Evolutionsbiologie und damit der erste Wissenschaftsphilosoph, der dieses Amt innehatte. Er ist ordentliches Mitglied des Istituto Veneto di Scienze, Lettere e Arti für die Klasse der Wissenschaft, korrespondierendes Mitglied der Accademia delle Scienze di Torino für die Klasse der Wissenschaft und auswärtiges Mitglied der Accademia Olimpica di Vicenza für die Klasse der Wissenschaft und Technologie. Nach einem Doktorats- und Postdoc-Studium in den Vereinigten Staaten arbeitete er von 2001 bis 2012 an der Universität Mailand Bicocca. 
Zu seinen Veröffentlichungen zählen: Serendipità (2021), Imperfezione (2019), Homo Sapiens e altre catastrofi (2018) und La vita inaspettata (2011). Er schreibt für Il Corriere della Sera, Le Scienze und Micromega.

Anmeldung erforderlich über Eventbrite: https://freiheit-der-forschung.eventbrite.it 

Eintritt frei, es gilt Maskenpflicht!

Auf Italienisch mit Simultanübersetzung

Livestream auf Zoom und FB

In Zusammenarbeit mit der Universität Padua und Alumni Università degli Studi di Padova


unipd800                   unipd alumni


Informationen

Datum: Fr 7 Okt 2022

Uhrzeit: von 19:00 bis 20:30

Organisiert von : Istituto Italiano di Cultura di Berlino

In Zusammenarbeit mit : Università di Padova

Eintritt : Frei


3062