Diese Website verwendet Cookie, um eine nutzerfreundliche Benutzung zu ermöglichen. Durch Fortfahren akzeptieren Sie die Verwendung unsererseits von Cookies. OK

Reihe: Kunst im öffentlichen Raum

Datum:

10/11/2022


Reihe: Kunst im öffentlichen Raum

#artepubblica #filosofia
 
Gesprächsreihe, kuratiert von Federico Vercellone
 
In einer Welt, in der wir immer mehr wissen, wer wir sind, und immer weniger, wo wir sind, erfüllt die öffentliche Kunst historisch gesehen - in Italien, aber nicht nur dort, und vor allem seit den letzten Jahrzehnten - eine politische und kulturelle Funktion: Sie markiert alte Orte, die durch die Barbarei städtischer Eingriffe der Vergangenheit ausgelöscht schienen, und schafft sogar neue, indem sie auf Gebäude, historische Plätze oder überfüllte Orte wie die U-Bahnen von Neapel und Berlin einwirkt. Durch ihre Symbole mildert die öffentliche Kunst unser Gefühl der Verwirrung in der Welt, ohne es jemals zum Schweigen zu bringen. 
  
Die Begegnungen beziehen sich auf verschiedene kulturelle Werte der Kunst im öffentlichen Raum: von der neuen Monumentalität über die Erinnerung an geschichtliche Ereignisse und ihre Metamorphosen bis hin zum grundlegenden Beitrag der öffentlichen Kunst im politischen Bereich, von der ökologischen Frage über die moralische Anklage, Provokation bis hin zur Kunst als Generator neuer Gemeinschaften. Die Dialoge - die Künstler und Persönlichkeiten aus der philosophischen Szene und der Kunstgeschichte auf unterschiedliche Weise zusammenbringen - sollen die Bedeutung und Verantwortung der Kunst in unserer Gegenwart im italienischen und europäischen Kontext hervorheben.
 
Gespräche:

Donnerstag, 10.11., 19 Uhr
Gespräch 1
Barbara Carnevali und Federico Vercellone
Die Metropole und die Kunst im öffentlichen Raum

Donnerstag, 24.11., 19 Uhr
Gespräch 2
Carlo Olmo und Salvatore Tedesco
Gemeinschaft konstruieren. Kunst im öffentlichen Raum zwischen Politik und Phantasie
 
Donnerstag, 1.12., 19 Uhr
Gespräch 3
Giuseppe Penone und Danilo Eccher
Kunst im öffentlichen Raum und kollektives Gedächtnis

Montag 5.12. 19 Uhr
Gespräch 4
Francesco Arena und Georg W. Bertram
Der Raum der Kunst im Spannungsfeld von Privatheit und Öffentlichkeit

Ort:
Italienisches Kulturinstitut Berlin

Anmeldung erforderlich über Eventbrite

Auf Italienisch und Deutsch mit Simultanübersetzung



Informationen

Datum: von Do 10 Nov 2022 bis Mo 5 Dez 2022

Uhrzeit: von 19:00 bis 20:30

Organisiert von : Istituto Italiano di Cultura di Berlino

Eintritt : Frei


3075